Blick auf den kommenden Gegner: TSV Keilberg

Zum anstehenden Oster-Heimspiel dürfen wir die Gäste aus dem Bessenbachtal wieder
einmal recht herzlich in Frammersbach begrüßen! 
Der TSV Keilberg ist, wie unser TuS auch, eine feste Größe im unterfränkischen Amateurfußball.
Die Duelle der beiden Mannschaften reichen schon bis zu gemeinsamen Bezirksoberligazeiten vor 15 Jahren zurück. Meist waren es "enge Kisten",
was auch die Gesamtbilanz von 5 Siegen, 5 Remis und 5 Niederlagen verdeutlicht.
 
Nach dem freiwilligen Rücktritt von Rudi Elbert im letzten Jahr wurde man bei der Trainersuche innerhalb des Vereins fündig und so leiten mittlerweile die
altgedienten Spieler Dominik Aulbach und Fabian Roth die Geschicke der Aktiven.
Es dauerte zwar einige Zeit, aber nun scheint man dort sein Erfolgsrezept gefunden zu haben, denn: der TSV Keilberg ist quasi die Mannschaft 2019 in
der Bezirksliga!
In allen sieben Spielen blieb man ungeschlagen (4 Siege und 3 Remis), was die verkorkste Hinserie mittlerweile fast vergessen macht.
Vor allem gegen die "Großen" sah man dabei zuletzt hervorragend aus, denn Hain, Leider und Retzbach wurden allesamt geschlagen!
 
Das aktuelle Torverhältnis von 33:40 drückt ziemlich genau aus, was die Mannschaft repräsentiert: hinten steht man kompakt und "vorne hilft zur Not
der liebe Gott".
Seit dem Abgang von Torjäger Lukas Salg hat man hier einfach keine echten Knipser mehr. Umso gefährlicher ist die sehr robste und großgewachsen
Truppe hingegen bei Standards.
 
Trotz der enormen Erfolgsserie ist der TSVK allerdings noch keineswegs aus dem Schneider. Der 8. Tabellenplatz ist in dieser engen Bezirksligasaison
einfach kein Ruhepol. 
Sowohl wir (33 Punkte), als auch Keilberg (34 Zähler) benötigen noch mindestens 2 oder 3 Siege, um das Abstiegsgespenst endgültig zu vertreiben.
Die Partie verspricht also jede Menge Spannung und Emotionen. Es wird die Tagesform bzw. das bessere Nervenkostüm entscheiden.
 
Steckbrief TSV 1925 Keilberg e.V.
Spielertrainer: Dominik Aulbach und Fabian Roth (neu).
Saisonziel: Klassenerhalt
Meistertipp: SV Vatan Spor Aschaffenburg
Zugänge: Marco Steinhauer, Sebastian Schmittner (beide FSV Glattbach), Sandro Zahn (SG Heigenbrücken/Heinrichsthal), Kevin Brückner (TV
Wasserlos), Nico Pick (SV Alemannia Haibach).
Abgänge: Kaan Öner (VfR Nilkheim), Lukas Salg (TSV Neuhütten/Wiesthal), Niklas Reuter (VfR Goldbach), Stefan Goldhammer (SV Gaukönigshofen),
Sebastian Schimetka, Fabian Steffens (beide SV Eintracht Straßbessenbach).
Beste Torjäger: Raphael Bott (7 Treffer), Sandro Zahn (5), Niklas Stenger (4), Fabian Roth (3)
Ergebnis aus dem Hinspiel: 0:0
 
Spielerkader: 
Tor: Christopher Klein, Andreas Häcker, Carsten Roth, Nico Zahn, Kevin Brückner, Florian Madl.
Abwehr: Dominik Aulbach, Maximilian Gebauer, Simon Klar, Daniel Reinhardt, Tobias Schnack, Benjamin Sterk, Tobias Christ, Michael Schimetka, Jonas Salg,
Martin Fleckenstein, Gregor Staab, Felix Ruppert, Felix Rückert, Leon Gabel, Fabian Reith, Andreas Roth, Steffen Sauer, Jonas Straub, Niklas Thoma, Marco
Steinhauer.
Mittelfeld: Dominik Roth, Stefan Straub, Marko Arhelger, Lorenz Schimetka, Julian Kempf, Philipp Scheibein, Stefan Emmerich, Fabian Roth, Benedikt Bott,
Alexander Zenglein, Andre Schuck, Florian Klos, Michel Wenzel, Falk Siegmund, Jonas Spielmann, Noah Wenzel, Timo Günther, Daniel Pliquett,
Sandro Zahn, Jonas Willig, Nico Pick, Sebastian Schmittner. 
Angriff: Raphael Bott, Sebastian Madl, Christian Vogt, Michael Ritter, Kevin Heim, Nicolai Fleckenstein, Lukas Otto, Niklas Stenger, Benedict Krelina

Hauptsponsor
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ok Ablehnen