Blick auf den Gegner: SpVgg Hösbach-Bahnhof

Zum vorletzten Heimspiel der Saison 2018/2019 begrüßen wir die Gäste aus Hösbach-Bahnhof auf´s Herzlichste in Frammersbach!

Die Gäste können die Begegnung ganz in Ruhe angehen, denn mit den hinteren Regionen hat man nach drei Siegen in Folge sowieso nichts mehr zu tun.
Der TuS Leider ist aufgrund des verloren direkten Duelles wohl auch nicht mehr vom dritten Tabellenplatz zu verdrängen, so dass es vorrangig darum geht, den guten 4. Platz bis zum Ende zu verteidigen.
 
Seit Jahren zählen die Gäste schon zum erweiterten Favoritenkreis auf die Meisterschaft. Das es auch heuer hierzu nicht ganz gereicht hat, ist sicherlich auch mit dem längeren Ausfall von Schlüsselspieler Patrick Schneider begründet (nur 16 Einsätze). Dieser ist einfach der Dreh- und Angelpunkt im Gästespiel.
Außerdem haben sich Vatan Spor und Hain natürlich auch kaum Schwächen erlaubt.
Im Vordergrund stand für den neuen Trainer Michel Lang aber wohl auch die Integration der zahlreichen Neuzugänge und Nachwuchsleute.
In diesem Bereich sieht es für die Bahnhöfer auch in Zukunft sehr rosig aus. Die U17 und die U19 spielen jeweils in der Bezirksoberliga und die A-Jugend hat hier sogar berechtigte Chancen auf die Meisterschaft.
Mittelfristig wird der Verein meines Erachtens dann doch einmal in die Landesliga aufsteigen.
Die Gästen können aber zumindest schon einmal sehr zuversichtlich in die kommende, 10. Spielzeit Bezirksliga schauen.
 
Bleibt nur zu hoffen, dass sich deren schlechten Platz-/Trainingsbedingungen auch irgendwann einmal lösen lassen. Das ist in Anbetracht der Bachlage aber scheinbar noch ein längerfristiges Problem. Der Kunstrasenbau etc.  verzögert sich zumindest weiter.
 
In der Vergangenheit waren die Begegnungen beider Teams zumeist abwechslungs- und torreich.
Das darf mit Blick auf die entspannte Tabellenlage heute im Zuschauerinteresse  durchaus ähnlich werden.
Mit einem Sieg kämen wir sogar noch einmal in Schlagdistanz zu Hösbach-Bahnhof...
 
SpVgg Hösbach-Bahnhof 1949 e.V.
Trainer: Michael Lang (neu), Michael Müller (Co-Trainer).
Saisonziel: attraktiven Fußball spielen.
Meistertipp: TSV Heimbuchenthal.
Zugänge: Florian Hasenstab, Andreas Zimmermann, Steffen Göbel, Marco Löhr (alle FSV Feldkahl), Jonas Repp, Jason Repp (beide SV Alemannia Haibach), Lukas Hehl, Nico Wünsch, Luca Kempf, Felix Basser, Luca Beshka (alle eigene Jugend).
Abgänge: Philipp Suslin (Gencler Birligi), Peter Miltenberger (Sportfreunde Sailauf), Tom Sommer (VfR Goldbach), Jonan Nissan (FC Hösbach), Alexander Gerner (Viktoria Mömlingen).
Beste Torschützen: Florian Hasenstab (16 Tore), Niklas Schöfer (15), Patrick Schneider (13)
Bilanz bisher: 4 Siege, 1 Remis, 2 Niederlagen für Hösbach-Bahnhof
Hinspiel: 1:1

Hauptsponsor
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ok Ablehnen