Blick auf den kommenden Gegner: SV Erlenbach am Main

Zum Saisonauftakt 2019/2020 dürfen wir unseren langjährigen Weggefährten aus Erlenbach wieder einmal recht herzlich in Frammersbach begrüßen!

Die gemeinsame fußballerische Vergangenheit reicht u.a. bis hin zu glorreichen Landesligaduellen in den 1970/80er Jahren zurück. Hier waren Spiele vor über 2.000 Zuschauern echte Highlights!

Zuletzt kreuzten beide Vereine in der Saison 2012/2013 in der Landesliga Nordwest die Klingen. In dieser Spielzeit stieg Erlenbach dann auch als Meister auf und behauptete sich immerhin 5 Jahre in der Bayernliga Nord!

In den beiden vergangene Runden kam es jedoch knüppeldick für Gäste, denn in Folge eines Doppelabstiegs müssen die Erlenbacher nun auf einmal wieder in der Bezirksliga ran (und das ausgerechnet zum 100-jährigen Bestehen des Vereins...).

Der Abstieg aus der Landesliga zuletzt war durchaus zu vermeiden, denn man hatte bereits Hain in der ersten Relegationsrunde geschlagen und wähnte sich auch gegen Baiersdorf nach einem 1:0-Auswärtssieg schon fast auf der Siegerseite.
Ein Gegentreffer in der Nachspielzeit im Rückspiel vor heimischen Publimkum zum 0:2 besiegelte dann jedoch das Schicksal.

Haben wir beim TuS Frammersbach zu Beginn bereits von einem großen Umbruch gesprochen, so ist das alles kein Vergleich zu den Gästen.
Da ist mehr oder weniger die gesamte Mannschaft weggebrochen und die Verantwortlichen hatten in den vergangenen Wochen alle Hände voll zu tun, sämtliche Planstellen zu besetzten.

Somit stellt sich der SV Erlenbach auch als komplette "Wundertüte" für uns dar. Es können absolut keine treffenden Aussagen über die Spielstärke der Elf getroffen werden.
Das wir gleich am ersten Spieltag auf dieen Gegner treffen, könnte evtl. ein kleiner Pluspunkt sein. Engespielt kann die Elf von Trainer Nico De Rinaldis (zuvor in Neuhütten-Wiesthal tätig) sicher nicht sein.

Bei allem "Mitgefühl" für die gebeutelten Gäste dürfen uns hiervon jedoch keinesfalls ablenken lassen und müssen für einen Sieg eine hochkonzenrierte Leistung abrufen!

Zugänge: Klug Daniel (SG Langstadt-Babenhausen), Incirci Adem, Iancu Jean-Claude ( beide Bayern Alzenau U19), Plümer Janik (TSV Höchst), Thaqi Clirim (Viktoria Aschaffenburg U19), Aksöz Christian, Ürüm Aziz, Marseglia Alessio (alle VfR Großostheim), Schneider Manuel (TuS Leider), Porwol Christian (SV Heidingsfeld), Lünze Laurenz (Bautzen)
Abgänge: Alpay Sevim, (Alemannia Haibach - bereits im Winter 2019), Zelder Max (TuS Leider), Göbig Sebastian (Wörth/Großwallstadt -bereits im Winter 2019), Yegin Emre (Bürgstadt), Neuendorf Maik (Germania Großkrotzenburg), Blasi Gabriele (Bayern Alzenau), Kayaroglu Muhammed (Ziel unbekannt), Traut Philipp (Ziel unbekannt), Traut Jakob (Ziel unbekannt), Stoll Benedikt (Viktoria Kahl), Tschumak Konstantin (Elsava Elsenfeld), Zipp Johannes (SV Lützel-Wiebelsbach), Kuther Noel (Bayern Alzenau), Sevim Oktay (RW Frankfurt), Scherg Niklas (TuS Röllbach), Amouzouvi Fulbert (SG Langstadt-Babenhausen), Günther Nils (TSV Keilberg).

SV Erlenbach 1919 e.V.

Trainer: Nico De Rinaldis (seit Januar 2019) und Daniel Schick (Co-Trainer).
Saisonziel: Klassenerhalt.
Meistertipp: DJK Hain.
Kader: Tor: Cihan Ayhan, Daniel Klug.
Abwehr: Mustafa Kocer, Florent Popaj, Jeane-Claude Iancu, Janik Plümer, Marcel Fleckenstein.
Mittelfeld: Adem Incirci, Clirim Thaqi, Christian Aksöz, Manuel Schneider, Aziz Ürüm.
Angriff: Laurens Lünze, Okan Yildiz, Alessio Marseglia, Christian Porwol.


Hauptsponsor
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ok Ablehnen