TuS im doppelten Meisterschaftsrennen weiter gut dabei

Viel hat sich in den letzten 14 Tagen bei unserer Bezirksliga-Mannschaft ereignet. Da wäre zum einen das emotionale 3:3-Unentschieden im Derby bei Neuhütten-Wiesthal, als wir vor toller Kulisse von 470 Zuschauern in der Nachspielzeit noch zum Ausgleich gekommen sind. 

Darauf folgte die so bittere, wie unnötige 2:1-Niederlage im Kreispokalfinale in Eisingen. Auch wenn der Fokus klar auf der Meisterschaftsrunde liegt, da haben wir auch leichtfertig eine tolle Siegprämie verspielt...

Darauf fuhren wir unter der Woche mal zum Nachholspiel nach Heimbuchenthal und lagen dort zur Halbzeit mit 3:1 vorne, ehe uns Donnergott Thor (oder wer auch immer) einen Strich durch die Rechnung machte. Der Schiedsrichter befand zumindest, dass Gefahr im Verzug ist und brach die Partie dann auch endgültig wegen der aufkommenden Dunkelheit ab. Diskutabel, aber Fakt, da der Unparteiische nun mal die Oberhand hat.

Da hilft jetzt auch kein Jammern und kein Klagen, wir müssen nun halt nochmals unter der Woche durch die frühlingshafte Spessartbotanik eiern und unser Glück in der Fremde versuchen. Bedeutet Aufwand und Belastung durch eine zusätzliche englische Woche und kann natürlich im Endspurt Einfluss nehmen. Eine mögliche Meisterschaft muss man sich eben aber gegebenenfalls auch sauer verdienen...

Im Derby gegen Lohr am vergangenen Wochenende waren wir jetzt auch nicht unbedingt souverän, aber wir konnten die zuletzt formstarken Gäste zumindest in Schach halten. Nach wackeliger Anfangsphase sorgte ein Doppelschlag Mitte der ersten Hälfte für Beruhigung. Anschließend spielten wir zwar weiter nicht gut und leisteten uns auch sehr viele Ballverluste, aber zu großen Chancen kamen die Lohrer nun auch nicht, so dass dieses 2:0 bis zum Ende Bestand hatte. Ein Sieg der Kategorie "Mund abwischen, weiter geht´s" vor etwa 270 Augenzeugen.

Auch wenn uns die Leichtigkeit und Souveränität der Vorrunde etwas abhandengekommen ist, so sind doch die Ergebnisse zumindest stimmig. Wir sind seit nunmehr 8 (!) Spielen ungeschlagen und haben nur unser Jahresauftaktspiel 2022 in Kitzingen verloren. Das ist so schlecht nun auch nicht und Jammern auf hohem Niveau.

Mit einem Sieg in Heimbuchenthal können wir uns auch wieder an die Tabellenspitze setzen, da wir aktuell ja den direkten Vergleich gegen Rimpar gewonnen haben, was am Ende in der Tabelle den Ausschlag geben wird. 

Aktuell läuft alles noch auf einen Showdown am Freitagabend im letzten Saisonspiel daheim gegen den ASV Rimpar hinaus. Das wäre ein natürlich ein echter Knaller und wohl auch ein richtiger Zuschauermagnet.

Diese tolle Möglichkeit zu solch einem unvergesslichen Spiel sollte die Mannschaft jedenfalls mit aller Macht ergreifen und dafür alles in die Waagschale werfen.!

 

Die "Reserve" ist da in der A-Klasse schon einen kleinen Schritt weiter.

Man hat sich, bei zwei noch ausstehenden Spielen, einen Sechs-Punkte-Vorsprung in der Tabelle durch sehr gute Leistungen erarbeitet und kann nun ausgerechnet in der nächsten Begegnung beim Tabellenzweiten Neuhütten-Wiesthal II die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Kreisklasse perfekt machen.

Aber Vorsicht: im Hinspiel haben wir gegen diesen Kontrahenten unsere einzige Saisonniederlage hinnehmen müssen. Überheblichkeit ist da im Vorhinein somit völlig fehl am Platz!


Hauptsponsor
Wir benutzen Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.