TuS hält sich auch in Uettingen schadlos - Kirbspiel vor der Brust

Nach zwei knappen, aber nicht unverdienten Heimsiegen in Folge, war man durchaus gespannt darauf, wie sich unsere Mannschaft beim unbequemen Gegner aus Uettingen präsentieren würde.

Uns wurde dort dann auch genau das präsentiert, was wir erwartet hatten: ein tiefstehender, ekeliger Gegner, der auf Fehler von uns und Konter lauerte.

Unsere junge Truppe hat aber von Beginn an den Kampf angenommen und stark dagegen gehalten, so das man eigentlich immer das Gefühl hatte, wir würden diese Partie gewinnen können. 
Auf schwierigem Geläuf war es sogar spielerisch recht ansehnlich, was wir in den ersten 30 Minuten ablieferten.

Die Führung lag hier schon in der Luft (u.a. stand Dominik Elbert ganz alleine vor der Kiste), ehe sich die Heimelf etwas vom Druck etwas befreien konnte. 

Kurz vor der Pause hatten wir dann auch selbst Glück, dass die Uettinger Tormaschine Weimer die Präzision vor unserem Tor vermissen lies und unser Keeper Leon Raven den Alleingang entschärfen konnten.

In Hälfte zwei belohnte sich unsere Elf dann in Person von Marco Schiebel für den betriebenen Aufwand, der uns mit einem Kopfball aus kurzer Distanz auf die vermeintliche Siegerstraße brachte. 

Aus dem Nichts schlugen die Hausherren aber dann noch einmal zurück und konnten egalisieren. Wir schüttelten uns aber nur kurz und Moritz Gossmann konnte den wichtigen und vorentscheidenen Treffer zum 1:2 markieren. 

Mit einem wuchtigen Kopfball nach einer Ecke machte unser Spielertrainer dann den Deckel drauf. 


Es war am Ende ein hochverdienter Sieg, der aber zwischenzeitlich kurz in Gefahr geriet. Dennoch muss man gegen diesen kampfstarken Gegner erst einmal bestehen, was vor allem auch an unserer starken Mittelfeldzentrale Josua Muthig/Maxi Baur lag, die sich an diesem Tag Bestnoten verdienten.

TSV Uettingen - TuS Frammersbach 1:3 (0:0)
TuS Frammersbach: Raven - Geiger, Schiebel, Diehl (67. Weber) - Pfister (86. Staab), M. Baur, Muthig, M. Goßmann (83. L. Baur) - Amrhein - Elbert, Blenk (67. Aull).

Tore: 0:1 Marco Schiebel (55. Minute), 1:1 Lukas Weimer (72.), 1:2 Moritz Goßmann (77.), 1:3 Patrick Amrhein (83.).Zuschauer: 100. - Schiedsrichter: N. Angermann (Heigenbrücken).


Mit diesem Sieg im Rücken wurde das Kreispokal-Spiel unter der Woche zum Selbstläfer. Der Kreisklassist Stetten/Binsfeld-Müdesheim war beim 1:9-Kantersieg kein wirklicher Prüfstein. 

Dieser wartet dafür am nächsten Heimspiel, wenn die Sportfreunde aus Sailauf über den Engländer zum Kirbspiel bei uns aufkreuzen. Hier wollen wir unsere mittlerweile tolle Ausgangslage verteidigen.

Diesen Bericht, die Einstimmung auf den kommenden Gegner und weitere Infos findet man auch in aktuellen Ausgabe der Stadion Zeitung "Klatsche", welche weiter unten auf der Homepage zur Ansicht/zum Download bereit steht.


Hauptsponsor
Wir benutzen Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.